Feedback

Expertenstimmen zur Wirkung von Pilates

Dr. Wolfgang Grünzweig: Power House und Vitality Trainer aus der Sicht eines Ganzheitsmediziners

Als Praktiker liebe ich effektive Therapien. Als Ganzheitsmediziner liebe ich das umfassende Verständnis der Zusammenhänge zwischen Körper, Energiekörper und Geist. Als bewusster Mensch schätze ich die unglaubliche Kraft und Logik der Einfachheit.

Dass Pilates eine effektive Methode ist, uns zivilisationsgeschädigte Menschen der Jetztzeit gesundheitlich zu stärken und zu schützen, muss hier nicht neu bewiesen werden. Zu viele Frauen und Männer aller Alters- und Sozialschichten haben die Bereicherung ihres Lebens durch regelmäßiges Pilates-Training an sich selbst erfahren. Wir wissen, dass das Aktivieren der vier Muskelgruppen Beckenboden, Rückenmuskulatur, Bauchmuskulatur und Zwerchfell eine aktive Belebung unseres Gesamtsystems bewirkt. Natürlich hängt dieser Effekt mit der besseren Stützung der inneren Organe und dem Entlasten der Wirbelsäule zusammen.

Aber erklärt dies wirklich alles? Ich denke, der zweite wichtige Effekt, der sich durch das Aktivieren des Powerhouses ergibt, ist das direkte Beeinflussen unseres sogenannten „Energiekörpers“. Fernöstliche Medizinmethoden, wie beispielsweise jene aus China (Akupunktur) oder Indien (Chakren), haben sich immer schon vorrangig mit den Begriffen Energie, Lebensenergie, Chi, Prana etc. beschäftig. Ja, sie haben diese Phänomene in den Vordergrund ihres Denkens und Handelns gestellt. Nur ein ungestörter, freier, aktivierter Fluss der Lebensenergie bringt unser Gesamtsystem ( Körper, Energiekörper, Geist) in eine gute Verfassung. Genau hier setzt nun Powerhouse an. Der Nabel, unsere Mitte, wird durch Muskelkontraktion nach innen gezogen. Energetisch repräsentiert der Nabel die Region zwischen unserem zweiten (Vitalzentrum) und dritten (Sonnengeflecht) Chakra. Besonders unser zweites Chakra sorgt für das optimale Verteilen unserer Lebensenergie im gesamten Organismus.

Bei näherer Beschäftigung mit diesen Zusammenhängen wird klar, wie vielfältig sich das Aktivieren – gerade des zweiten und dritten Chakras – auswirkt, ja auswirken muss. Denn natürlich wird die Energie sowohl nach unten als auch nach oben weitergegeben. Das führt letztlich zum generellen Anheben unseres Energielevels.

Zudem bietet uns Barbara Mayr nun mit der grandiosen Idee des Vitalbands, des Vitality Trainers, einen einfachen, leicht verständlichen und nachvollziehbaren Kontrollor, der über das Aktivieren des Powerhouses und unsere Fortschritte wacht. Einfachheit und Genialität liegen nah beieinander.

Also auf geht’s! Der Energieturbo ist gezündet.

Dr. Wolfgang Grünzweig
www.gruenzweig.co.at

Chirurgin Dr. Liselotte Rosen-Burda: „Ein schönes Gefühl, das eigene Zentrum zu spüren“

Ich bin Chirurgin mit eigener Praxis, 48 Jahre alt und Mutter von zwei Söhnen. Als ehemals recht sportliche Jugendliche habe ich etwa 15 Jahre lang sehr wenig Sport betrieben. Zwei Versuche in Fitnessstudios schlugen auf Grund mangelnden Interesses fehl. Seit nunmehr drei Jahren trainiere ich mit Leidenschaft Pilates. Die Kombination aus dem Stärken der Muskulatur– besonders der des vernachlässigten Rumpfes –, Entspannung und Dehnung ist für meinen Körper das Idealprogramm zum Wohlfühlen.

Aus ärztlicher Sicht halte ich das Entlasten und die verbesserte Haltung der Wirbelsäule sowie das Dehnen der meist verkürzten Muskeln für sehr wichtig. Die Muskulatur des Beckenbodens wird in unseren Breiten stark vernachlässigt. Dies führt häufig zu einer Senkung der Muskelplatte und der Beckenorgane. In weiterer Folge können Probleme mit dem Halten von Harn und Stuhl auftreten. Diesen Dingen sollte man vorbeugend entgegenwirken

Meinen Mann habe ich ebenfalls zu Pilates motiviert. Bisher hatte er ausschließlich Kraft- und Cardiotraining absolviert. Das Dehnen der Muskeln und Entspannung kamen eigentlich immer zu kurz. Ich trainiere wöchentlich etwa 180 Minuten. Es ist ein schönes Gefühl, das eigene Zentrum zu spüren.

Dr. med. univ. Liselotte Rosen-Burda
www.doktor-rosen.at

Dr. Barbara Waldenberger-Steidel: „Pilates fördert Gesundheit und unterstützt Heilung“

Nach der Pilates-Methode zu trainieren, kann Ihre Gesundheit fördern. Mit Pilates ist es möglich, Heilungsprozesse zu unterstützen.

Worin liegt das Innovative bei dieser Trainingsmethode? Einerseits wird mit Pilates die tief liegende Haltungsmuskulatur trainiert, andererseits werden bei den Übungen Kopf und Körper gleichermaßen beansprucht, und das Ganze noch mit bewusster Atmung kombiniert.

Erstaunlich sind die Ergebnisse, die man mit Pilates erzielen kann. Besonders hervorzuheben ist die Effizienz der Methode in der Prävention. Es werden stressbedingte Verspannungen abgebaut, Bewegungen werden ruhiger und gezielter, was Verletzungen durch unkontrolliertes Bewegen einschränkt. Menschen die nach der Pilates-Methode trainieren, leiden viel seltener unter berufsbedingten Rücken- und Haltungsproblemen und sind meist ausgeglichener.

Es gibt zwar mittlerweile schon eine ganze Reihe von Pilates-Büchern auf dem Markt, doch das Besondere in diesem Fall ist, dass jeder, auch der, der noch nie etwas von dieser Methode gehört hat, sich eine sichere Anleitung mittels Buch und DVD holen kann.

Dr. med. univ. Barbara Waldenberger-Steidl

Innsbruck-Pradl, An-der-Furt 1
6020 Innsbruck
+43 512 34 65 30
+43 664 104 96 94

Kundenstimmen zum Training an der Pilates Akademie

Wir bedanken uns bei unseren geschätzten KursteilnehmerInnen, dass wir hier Ihre Erfahrungen mit unseren WebsitebesucherInnen teilen dürfen. Wenn Sie uns auch Ihre Meinung zu unserem Pilates-Angebot, positive Erlebnisse oder sonstiges Feedback hinterlassen wollen, dann nutzen Sie bitten den Button „Feedback geben“ im unteren Bereich.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Um unser Angebot und unseren Service stetig verbessern zu können, sind wir auf Ihr Feedback angewiesen. Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus, um uns Ihre Meinung mitzuteilen. Vielen Dank!