Meinungen zu Pilates

Dr. Med. Univ. Barbara Waldenberger-Steidl

"Nach der Pilates-Methode zu trainieren kann Ihre Gesundheit fördern. Mit Pilates ist es möglich, Heilungsprozesse zu unterstützen.
Worin liegt das Innovative bei dieser Trainings-Methode?
Einerseits wird mit Pilates die tief liegende Haltungsmuskulatur trainiert, andererseits werden bei den Übungen Kopf und Körper gleichermaßen beansprucht, und das Ganze wird noch mit bewusster Atmung kombiniert.
Erstaunlich sind die Ergebnisse, die man mit Pilates-Training erzielen kann. Besonders hervorzuheben ist die Effizienz der Methode in der Prävention.
Es werden stressbedingte Verspannungen abgebaut, Bewegungen werden ruhiger und gezielter, was Verletzungen durch unkontrolliertes Bewegen einschränkt.
Menschen, die nach der Pilates-Methode trainieren, leiden viel seltener unter berufsbedingten Rücken- und Haltungsproblemen und sind meist ausgeglichener.
Ich möchte Ihnen viel Erfolg und viel Freude beim Erlernen einer neuen Trainingsmethode wünschen und bin mir sicher, dass Sie erstaunt sein werden, wie sehr sich Ihr Körper und Ihre Leistungsfähigkeit verändern können."
Dr. Med. Univ. Barbara Waldenberger-Steidl Arbeitsmedizin, Innsbruck-Pradl, An der Furt 1, 6020 Innsbruck, Tel.: (0512) 34 65 30, (0664) 104 96 94

 

Chirurgin Dr. med. Liselotte Rosen-Burda über Pilates

"Ein schönes Gefühl, das eigene Zentrum zu spüren!"

Dr. med. Lilo Rosen

Mein Name ist Dr. Liselotte Rosen. Ich bin Chirurgin mit eigener Praxis, 48 Jahre alt und Mutter von zwei Söhnen. Als ehemals recht sportliche Jugendliche habe ich etwa 15 Jahre lang sehr wenig Sport betrieben. Zwei Versuche in Fitnessstudios schlugen auf Grund mangelnden Interesses fehl. Seit nunmehr drei Jahren trainiere ich mit Leidenschaft Pilates. Die Kombination aus Stärkung der Muskulatur – besonders des vernachlässigten Rumpfes, Entspannung und Dehnung sind für meinen Körper das Idealprogramm zum Wohlfühlen. Aus ärztlicher Sicht halte ich die Entlastung und die verbesserte Haltung der Wirbelsäule sowie die Dehnung der meist verkürzten Muskeln für sehr wichtig. Die Muskulatur des Beckenbodens wird in unseren Breiten stark vernachlässigt. Dies führt häufig zu einer Senkung der Muskelplatte und der Beckenorgane. In weiterer Folge können Probleme mit dem Halten von Harn und Stuhl auftreten. Diesen Dingen sollte man vorbeugend entgegenwirken.

Meinen Mann habe ich ebenfalls zu Pilates motiviert. Bisher hatte er ausschließlich Kraft- und Cardiotraining absolviert. Muskeldehnung und Entspannung kamen eigentlich immer zu kurz. Ich trainiere wöchentlich etwa 180 Minuten. Es ist ein schönes Gefühl, das eigene Zentrum zu spüren.

Dr. med. univ. Liselotte Rosen-Burda
 

Dr. Med. Univ. Barbara Waldenberger-Steidl über Pilates

Nach der Pilates-Methode zu trainieren kann Ihre Gesundheit fördern. Mit Pilates ist es möglich, Heilungsprozesse zu unterstützen. Worin liegt das Innovative bei dieser Trainings-Methode? Einerseits wird mit Pilates die tief liegende Haltungsmuskulatur trainiert, andererseits werden bei den Übungen Kopf und Körper gleichermaßen beansprucht, und das Ganze wird noch mit bewusster Atmung kombiniert.

Erstaunlich sind die Ergebnisse, die man mit Pilates-Training erzielen kann. Besonders hervorzuheben ist die Effizienz der Methode in der Prävention. Es werden stressbedingte Verspannungen abgebaut, Bewegungen werden ruhiger und gezielter, was Verletzungen durch unkontrolliertes Bewegen einschränkt.

Menschen, die nach der Pilates-Methode trainieren, leiden viel seltener unter berufsbedingten Rücken- und Haltungsproblemen und sind meist ausgeglichener.
Es gibt zwar mittlerweile schon eine ganze Reihe von Pilates- Büchern auf dem Markt, doch das Besondere in diesem Fall ist, dass jeder, auch der, der noch nie etwas von dieser Methode gehört hat, sich eine sicher Anleitung mittels Buch und DVD holen kann.

Ich möchte Ihnen viel Erfolg und viel Freude beim Erlernen einer neuen Trainingsmethode wünschen und bin mir sicher, dass Sie erstaunt sein werden, wie sehr sich Ihr Körper und Ihre Leistungsfähigkeit verändern können.

Dr. Med. Univ. Barbara Waldenberger-Steidl
Innsbruck-Pradl , An-d-Furt 1
6020 Innsbruck (T)
0512 34 65 30
0664 104 96 94

Bericht von Kursteilnehmerinnen

Die Pilates-Kurse im letzten Jahr haben mich vor dem völligen Burnout-Kollaps geschützt, der durch ungewöhnliche berufliche Strapazen bedingt war. Meine Kraft konnte ich jedenfalls wieder zurückgewinnen, sodass ich seit Ende September wieder voll im Einsatz bin - allerdings muss ich die Dinge etwas bedachter angehen.

mit lieben Grüßen

+++

Liebe Barbara,

ich habe gestern an eurem Pilateskurs als "blutige" Anfängerin teilgenommen, und ich war schlichtweg begeistert. Abgesehen davon, dass ich zu Hause einen Freund getroffen hab, der mir im ersten Augenblick gesagt hat, dass ich blendend aussehe (wobei dieser soetwas normalerweise nie sagt), hab ich mich auch total gelockert und energiegeladen gefühlt. Ich bin auch heute morgen erstmals nach Wochen ohne gröbere Rückenschmerzen bzw. extrem steifen Rücken aufgestanden! Juhuuuu! Mir ist das gestrige Training nicht sonderlich anstrengend vorgekommen (so wie ich es mir vorgestellt hatte), aber heute morgen habe ich plötzlich Muskeln in meinem Körper gespürt (weil sie einen leichten Kater haben), von denen ich gar nicht wusste, dass sie existieren. Wie gesagt, ich bin total begeistert und ziehe bei jeder Gelegenheit meinen Nabel zur Lendenwirbelsäule - das kann ja wohl nicht sein, dass ich das nicht irgendwann auch kann! Außerdem hebe ich meine Zwillinge nur mehr mit aktiviertem Beckenboden und Bauchmuskel, und das Heben ist nicht mehr schmerzhaft. Ich hoffe, dass ich bei Deinem nächsten Workshop für Anfänger teilnehmen kann und freue mich auf ein Wiedersehen.

Vielen, vielen Dank für die gestrigen lehrreichen Stunden in der Pilates Akademie!

Liebe Grüße und schönen Tag

Carmen


 

Jacqueline Lillie

Jaqueline Lille in der Pilates Akademie

Pilates - Der perfekte Ausgleich

"Als Schmuckdesignerin verbringe ich unzählige Stunden an meiner Werkbank über winzige Glasperlen gebeugt - eine Haltung, die eine Misshandlung für meinen Körper ist. Viele Jahre habe ich an extremen Rückenschmerzen gelitten. Was immer ich dagegen versuchte, war ein Misserfolg, bis ich vor vier Jahren von Pilates hörte. Eine Freundin redete mir zu, es doch zu versuchen.

Ich begann im Jahr 2003 unter Anleitung von Barbara Mayr. Vorerst war ich skeptisch, aber nach kürzester Zeit konnte ich selbst den Erfolg spüren und sehen: bessere Körperhaltung, mehr Beweglichkeit, keine Rückenschmerzen und auch besseres Gleichgewicht. Nicht davon zu reden, dass sich dadurch auch mehr Selbstdisziplin einstellte.

Durch den Erfolg angespornt, trainiere ich jetzt 2,5 Stunden pro Woche im Studio und mit einigen Übungen zu Hause. Die unaufdringliche Methode und die ständige Übung unter persönlicher Anleitung tragen wesentlich zu meiner besseren Lebensqualität bei. Sie helfen mir, meine künstlerische Arbeit und die Herausforderungen als Mutter und Großmutter zu bewältigen."

Jaqueline Lille

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

partnerpartnerpartnerpartnerpartnerpartner
Akademie Wien

  
Jordangasse 7/3A
1010 Wien

+43 (0)680 13 42 100
office@pilates.at
Studio Innsbruck

  
Herzog Friedrich Straße 23
6020 Innsbruck

+43(0)6504147674
innsbruck@pilates.at
( Pilates Partner )  ( AGB )  ( Impressum )
cms by IS-IT-ON